Sie sind hier: Aktuell / 2014

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Göppingen e. V.

Rettungshundestaffel

Heininger Straße 70,
73037 Göppingen

E-Mail: info[at]drk-rettungshundestaffel-gp[dot]de

Spendenkonto

IBAN: DE25 6105 0000 0000 0229 23
BIC: GOPSDE6GXXX

Kreissparkasse Göppingen

(Kto.: 22923, BLZ: 6105000)

12.12.2014: Weihnachtsfeier

Am 12.12. hatten wir unsere Weihnachtsfeier. Nach einem leckeren Essen bekamen wir Besuch vom Nikolaus der natürlich auch das eine oder andere Geschenk dagelassen hat.
Unsere Manu und Nadja haben einige alte Dinge gefunden und belustigten uns mit einer EH Aufführung anhand eines Lehrbuchs von 1938!!!! ich kann euch sagen das war nicht sehr vertrauenserweckend.
Gewichtelt wurde natürlich auch sodass keiner mit leeren Händen nach Hause gehen musste.
Es war ein lustiger Abend. Macht weiter so. Wir sind eine tolle Truppe und es macht viel Spass mit euch.

Bilder Weihnachtfeier 2014

16.11.2014: Trailwochenende in Trossingen

Ein anstrengendes, sehr lehrreiches und lustiges Trainingswochenende durften unsere Trailerteams Dirk mit Falk, Jutta mit Sole und Tanja mit Bailey in Trossingen verbringen. Mit dabei auch unsere Helfer Björn und Simon. Neben Theorie stand natürlich die Arbeit mit den Hunden im Vordergrund. Zusammen mit Teams anderer DRK Staffeln wurde das ganze Wochenende zusammen trainiert und Erfahrungen ausgetauscht. Zwar sind jetzt alle müde und kaputt aber wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Bilder Trailwochenende Trossingen

19.10.2014: Herbstprüfung

9 Teams, davon 4 unserer Staffel, mussten bei unserer Herbstprüfung ihr Können unter Beweis stellen. Leider reichte es für 5 nicht ganz. Lasst den Kopf nicht hängen. Nächstesmal klappt es wieder.
Wir gratulieren Ramona mit Lacky zur Wiederholungsprüfung und der Note 1 in der Suche, Karl mit Balu zur Wiederholungsprüfung und Manu mit Heaven zur Erstprüfung.
Unser Dank geht wie immer an alle Helfer im Hintergrund, die Versteckpersonen und natürlich an die sehr fairen und lieben Prüferinnen Karin und Gudrun.

Bilder zu Herbstprüfung 2014

03.09.2014: Blutspenden ist Ehrensache

Der DRK-Blutspendedienst lädt zum Leben retten ein

Täglich werden in Deutschland rund 15.000 Blutspenden benötigt. Ein plötzlicher Unfall, eine schwere Krankheit, eine böse Verletzung - Jeder kann plötzlich in die Situation kommen, dringend Blutpräparate zu benötigen. Diese müssen jedoch vorher gespendet worden sein.Daher lädt der DRK-Blutspendedienst zur Blutspende ein am

Mittwoch, dem 03.09.2014

von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Canisiusheim, Bernhardusstr. 25, 73326 DEGGINGEN

Blutspender sind ganz besondere Menschen, denn sie übernehmen mit ihrer Blutspende Verantwortung - Tag für Tag! Die Versorgung der Patienten in den Krankenhäusern erfolgt an 365 Tagen im Jahr, auch bei schönem Sommerwetter oder in den Ferien. Beispielsweise Krebspatienten, die heute den überwiegenden Teil der Blutempfänger bilden, sind dringend auf Blutpräparate angewiesen, aber auch bei Herzerkrankungen und Straßen- oder Sportunfällen können Mediziner häufig ohne Bluttransfusion nicht helfen. Blutspenden ist also Ehrensache. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung undanschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen.Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann.

Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie unter der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de.

DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gemeinnützige GmbH - Sandhofstraße 1 - 60528 Frankfurt

06. - 07.09.2014: Vorführung bei Mopsrennen

Herzliche Einladung nach Wernau ins Neckartalstadion!

Wir werden mit unsere Rettungshunden dabei sein und bei Vorführungen unser Können zeigen!

06.07.2014: Wir waren dabei!

Am Sonntag, 06.07.2014 fand wieder das Kinderfest der Klinik am Eichert sowie der Tag der offenen Tür vom DRK statt.

Wir von der Rettungshundestaffel waren auch mit dabei!

Wir haben in zwei Vorführungen gezeigt was unsere Hunde können. Trotz Hitze und glühender Geräte haben es alle toll gemacht.

 

19.06.2014: San Dienst am Hockenheimring

In unregelmäßigen Abbständen nehmen wir Sanitätsdienste wahr. Dieses Mal verließen wir das Kreisgebiet und fuhren nach Hockenheim. Wir betreuten zusammen mit vielen anderen Helfern die Anreisenden Fans, die das erste Konzert der Böhsen Onkelz mitverfolgen wollten.

Als Belohnung durften wir vorab einen Blick auf die gigantische Bühne werfen!

15.06.2014: Eignungstest Sole

Sonntag morgens 6.00 Uhr. Abfahrt nach Schwäbisch Hall. Unsere Sole hatte ihren Eignungstest zum Mantrailer.

Sämtliche Elemente hat sie mit totaler Gelassenheit gemeistert. Sie ist eben eine coole Socke unser Dackele. Danke an die ausrichtende Staffel das wir dabei dein durften. Es hat Spaß gemacht und die Organisation war klasse. Jetzt kann die Ausbildung zum Mantrailer richtig starten.

06./07.06.2014: Mantrailingseminar

Am ersten Juniwochenende fand unser Mantrailingseminar statt. Bei tropischen Temperaturen kamen sowohl die Hunde wie auch die Hundeführer an ihre Grenzen. Aber wir haben wahnsinnig viel gelernt. Jetzt heißt es das Gelernte umzusetzen. Danke Doris und Silke ihr habt wie immer viel Geduld mitgebracht und uns alles super erklärt. Es macht einfach Spass mit euch. Und zur Lernzielkontrolle kommen dann wir euch besuchen.

16.05.2014: Erste Hilfe Auffrischung

Am Freitag, 16.5. 2014 fand eine Erste Hilfe Auffrischung bei der Firma Carl Stahl GmbH in Süßen statt. 15 MitarbeiterInnen erneuerten ihre theoretischen Kenntnisse  und setzten die dann praktischen Übungen um.

Danke an Holger, Björn, Karl und Jutta für die Durchführung.

09.-11.05.2014: Staffelausflug nach Rötz

05.05.2014: Firma Carl Stahl GmbH spendet Schutzausrüstung

Standortleiter Bruno Masching bei der Übergabe der Helme an Staffelleiter Björn Mangold.

Freude in der Rettungshundestaffel!

Die Firma Carl Stahl GmbH aus Süßen spendete uns neue Helme mit Visier und Stirnlampe im Wert von über 1000 €.
Damit können wir einen Teil unserer teilweise veralteten Schutzausrüstung ersetzen und optimal ausgerüstet in den Einsatz gehen.

Ganz herzlichen Dank dafür!



13.04.2014: Erfolgreiche Prüfung!

So sehn Sieger aus! Von Links nach Rechts: Björn Mangold mit Summer, Birgit Zabel mit Bones und Stefan Sieber mit Peanut und Fly.

Bei sonnigem Wetter traten am Sonntag, 13.04.2014, in Göppingen 10 Teams zur Flächenprüfung an. Aus unserer Staffel stellten sich 4 Teams den kritischen Augen der Prüfer Rosi Strecker und Uwe Mark.

Am Ende des Tages konnten unsere Teams ihre Urkunde und die ersehnte Plakette in Empfang nehmen.

Birgit mit Bones (Erstprüfung)
Björn mit Summer (Erstprüfung)
Stefan mit Peanut (Erstprüfung) und mit Fly (Bestätigung der Einsatzfähigkeit)

Herzlichen Glückwunsch!

Wie immer gilt unser Dank den Ausbildern, den vielen Helfern im Hintergrund, unseren Versteckpersonen sowie den Prüfern.

März 2014: Neuer Staffelleiter

Im März 2014 gab die bisherige Staffelleitung Heidi Stehle die Verantwortung an ihren bisherigen Stellvertreter Björn Mangold weiter.

Björn Mangold ist seit 10 Jahren in der Rettungshundestaffel aktiv. Er hat mit mehreren Hunden die Prüfung bestanden und hat sowohl als Helfer als auch als Hundeführer etliche Sucheinsätze mitgemacht.
Björn hat einen guten Einblick in die Abläufe und den "Rettungshundealltag".

Wir wünschen ihm für seine Aufgabe alle Gute!

Stellvertretende Staffellleiterinnen sind Heidi Stehle und Birgit Zabel.

Ein Hund löst bei alten Leuten Freude aus

Heidi Stehle mit Labradorhündin Fenja

Aus der NWZ vom 25.02.2014

Frau bildet Hunde für Besuche in Pflegeheimen aus


Die Kuchenerin Heidi Stehle bildet erstmals für das DRK in Baden-Württemberg Therapiehunde für Besuche in Pflegeheimen oder Kindergärten aus. Ihr erster Kurs startet im Mai, am 11. April ist ein Info-Abend.

Kuchen/Göppingen - Wann immer Heidi Stehle mit ihrem Hund Sören in den vergangenen Jahren das Laichinger Seniorenzentrum betrat, wurde sie herzlich von den Bewohnern begrüßt: „Der Hund ist wieder da“, hieß es von allen Seiten begeistert. Die Kuchenerin stattete mit ihrem Therapiehund jedem, der wollte, einen Besuch ab. Dabei machte sie immer wieder die Erfahrung, wie gut den Patienten der Kontakt zum Tier tat.

Heidi Stehle bildet erstmals für das DRK Therapiehunde für Besuche in Pflegeheimen oder Kindergärten aus.
Stehle will deshalb andere Besitzer mit ihren Hunden im Kreis Göppingen zu Therapiehunde-Teams ausbilden. 2013 machte die Leiterin der Göppinger DRK-Rettungshundestaffel beim DRK-Landesverband Hessen die Schulung zur Ausbilderin. Stehle ist nun die erste im DRK-Landesverband Baden-Württemberg, die Therapiehunde-Teams nach bundesweitem Rotkreuz-Standard ausbilden darf. Im Mai startet die 54-Jährige ihren ersten Kurs in den Räumen der Göppinger Rettungshundestaffel in der Heininger Straße 70: Der erste Block mit Theorie und Praxis ist am Wochenende vom 23. bis 25. Mai, der zweite am Wochenende vom 27. bis 29. Juni – jeweils von Freitag, 18 Uhr, bis Sonntagnachmittag. Dazu kommen eine Prüfung und vier Hospitationen in verschiedenen Einrichtungen.

Maximal zwölf Teams können sich für den Kurs anmelden. Die Hundebesitzer müssen mindestens 18 Jahre, die Hunde mindestens zwei Jahre alt sein. Die Rasse der Tiere spielt keine Rolle, jedes Team muss aber einen Eingangstest bestehen, bei dem das Wesen des Hundes und die Bindung von Besitzer und Tier geprüft werden. Auch ein Gesundheitszeugnis, die üblichen Impfungen und eine Entwurmung müssen nachgewiesen werden. Bestandteile des 40-stündigen Kurses sind unter anderem Gesprächsführung und Präsentation des Hundes, die Vorbereitung und Gestaltung von Besuchen sowie die Beschäftigung mit Krankheitsbildern von Mensch und Tier.

Die Kosten für den Kurs übernimmt der DRK-Kreisverband Göppingen. Dafür verpflichten sich die Teilnehmer, Mitglied beim DRK zu werden und rein ehrenamtlich zu arbeiten. Um ihre Therapiehunde-Lizenz zu erhalten, müssen sie zwölf Mal im Jahr eine Einrichtung besuchen. Auch eine jährliche Fortbildung ist Pflicht.

Heidi Stehles Hund Sören starb 2012, ihre Labradorhündin Fenja ist mit einem Jahr noch zu klein für die Aufgabe, sie soll aber auch einmal Therapiehündin werden. „Der Kontakt zu Tieren wirkt sich nachweislich positiv auf das Lebensgefühl aus“, betont Stehle. „Und das Tolle für den Hundebesitzer ist, dass man etwas zurückbekommt: Du merkst, wie die Leute strahlen und es ihnen besser geht, wenn du kommst. Das ist einfach schön.“

Info Heidi Stehle veranstaltet am Freitag, 11. April, um 19 Uhr einen Infoabend in den Räumen der Rettungshundestaffel in der Heininger Straße 70 in Göppingen. Anmeldung für den Kurs bis zum 15. April unter (07331) 81 885 oder per E-Mail: heidistehle@web.de

06.02.2014: Danke WMF!

Übergabe des Spendenschecks ( von links) Rainer Stollenwerk, Heidi Stehle, Armin Stein, Raimund Matosic, Hundeführerin Ramona Laferi und Dieter Hermann.

Aus der Geislinger Zeitung am 06.02.2014, THOMAS DIX :

Spende für Schutzausrüstung

Eine Spende in Höhe von 700 Euro nahmen die Rettungshundestaffel Göppingen und die Schnelleinsatzgruppe Geislingen (SEG) des Roten Kreuzes jüngst im WMF-Showroom entgegen. Die WMF-Werkfeuerwehr spendete den Erlös aus einer Tombola, die im Rahmen der Hauptversammlung stattgefunden hatte.

Die SEG und die Hundestaffel teilen sich das Geld und verwenden es für ihre Schutzausrüstung. Für die 15 Mitglieder der Rettungshundestaffel steht die Anschaffung neuer Helme an. Hundeführerin Ramona Laferi: "Die Helme sind ein zwingend vorgeschriebener Bestandteil unserer Schutzausrüstung, wir müssen sie im Einsatz wie auch bei unseren Übungen tragen."

Die SEG des DRK-Ortsvereins Geislingen, die bei größeren Einsätzen zur Verstärkung des Rettungsdienstes gerufen wird, verwendet das Spendengeld für die Beschaffung neuer Einsatzschuhe, Helme und Handschuhe für ihre rund 30 ehrenamtlichen Mitglieder.

Wie Bereitschaftsleiter Raimund Matosic mitteilte, ist die Spende eine willkommene Ergänzung zu den Mitteln aus der GZ-Weihnachtsaktion. Die SEG arbeitet in vielfältiger Weise mit der WMF Werkfeuerwehr zusammen, so bei der Ausbildung und gemeinsamen Übungen.